• Image 01
  • Image 01
  • Image 04
  • Image 01
  • Image 01
  • Image 07

Historie des Lackierzentrum Kießling

Der Gründer Karl Kießling sen. eröffnete 1969 eine Autolackiererei in Roth. 1975 traten die Söhne Werner und Jürgen in das Unternehmen ein und schon 1978 wurde mit dem Betrieb in Weißenburg ein neuer Standort zur Realität.

Die Führungsspitze verstärkte sich 1981 mit dem Eintritt von Sohn Stefan Kießling erneut. Ab diesem Zeitpunkt übernahmen die drei Söhne gemeinsam die Geschäftsleitung. Das Unternehmen konnte sich so durch die hohe Leistungsbereitschaft des Familienunternehmens noch stärker im Markt positionieren.

Bestätigt durch die kontinuierlich hohe Auftragslage wurden 1989 in Roth und 1992 in Weißenburg neue größere Betriebsgebäude bezogen. 1995 kam als dritter Standort Hilpoltstein hinzu.

Als weiterer Standort wurde 1999 in Schwabach eine neue Auto- und Industrielackiererei errichtet. Bald musste man feststellen, daß man im Bereich Industrielackierungen einiges bewegen konnte.
Folgerichtig wurde bereits im Jahr 2001 ein weiterer Betrieb für den Bereich Industrielackierung in Schwabach dazugekauft um den Betrieb der Autolackiererei wieder in ruhigere Bahnen zu lenken.
Im Jahr 2004 wurde der Bereich Industrielackierung komplett ausgelagert. Damit konnten wir durch die frei gewordenen Ressourcen den Bereich Unfallinstandsetzung, vorrangig als Vertrauensbetrieb der Versicherungsgesellschaften und Autohändlern erfolgreich integrieren.

Weitere Standorte in der Region folgten Gunzenhausen und Dollnstein. 2005 entstand folgerichtig in Weißenburg ein weiterer Neubau mit einer Hallenfläche von 2.200 qm - eine deutschlandweit einzigartige Lackierstraße für Reparaturlackierungen. Konsequent wurde im Sinne der Kundenzufriedenheit die Strategie der kurzen Wege umgesetzt. Im Jahr 2012 entstand in Roth unser neues Lackier- und Karosseriezentrum. Das neueste Technik mit unserer hohen Service-Qualität verbindet. Damit wurde in Roth besonders nachhaltig in die Zukunft investiert.

Der Umweltgedanke liegt uns sehr am Herzen. Nach dem Standort Weißenburg wurde nun auch in Roth eine Photovoltaik-Anlage installiert. Dadurch wird der größte Teil des eigenen Stromverbrauchs selbst umweltfreundlich erzeugt. Im Jahr 2013 wurde eine Stromtankstelle für Elektro-Autos installiert, die auch über die Photovoltaik-Anlage eingespeist wird. Selbstverständlich setzen wir auch umweltfreundliche Lackmaterialien ein. Auch in Zukunft werden wir nachhaltig umweltfreundlich, energiesparend und möglichst CO²-neutral arbeiten.

Die Kießling GmbH stellt sich heute als ein extrem belastbares und leistungsfähiges Firmennetzwerk für Auto-, Industrielackierung, Unfallinstandsetzung dar. Auch zukünftig soll diese Kießling-Strategie verbunden mit moderner innovativer Technik als Qualitätsfaktor greifen und im Markt überzeugen.

Seit dem Jahr 2012 wird das Unternehmen durch den Eintritt von Marcel Kießling mittlerweile in der dritten Generation fortgeführt.

Im Januar 2013 arbeiten 150 Mitarbeiter der Kießling-Gruppe daran, daß Vertrauen das uns unsere Kunden durch Ihre Aufträge entgegebringen mit Qualität und Liebe zum Detail zurückzugeben.
Zur langfristigen Zufriedenheit unserer Kunden.